Reha-Fallbegleitung

Die Reha-Fallbegleitung der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz ist ein Verfahren zur Optimierung der Teilhabeprozesse am Erwerbsleben und am Leben in der Gemeinschaft für besondere Risikogruppen bei abhängigkeitskranken Menschen. Sie dient der Unterstützung in den Bereichen Erhalt der Abstinenz, Berufliche Wiedereingliederung, Krisenmanagement und Kooperationsmanagement.

Reha-Fallbegleitung trägt zur Weiterentwicklung der Rehabilitation bei durch eine Verbesserung des Zugangs, der Vernetzung und der Nachhaltigkeit bei der Rehabilitation Abhängigkeitskranker. Die Zielsetzung der Rentenversicherung wird verstärkt umgesetzt, indem Versicherte der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, die Unterstützung benötigen, durch einen Mehrwert zu den bisherigen Rehabilitationsleistungen besonders gefördert werden und dabei auch Eigenverantwortung übernehmen müssen. Die Prozessbegleitung im Rahmen der Reha-Fallbegleitung wird durch den beauftragten Reha-Fallbegleiter der Kliniken Wied vor, sowie schwerpunktmäßig nach, aber auch während der stationären Rehabilitationsmaßnahme durchgeführt.

Auf den Onlineseiten der DRV Rheinland-Pfalz finden ergänzende Informationen und die genauen Inhalte der Begleitung:

Konzept der DRV Rheinland-Pfalz „Reha Fallbegleitung“

Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz; Leistungen und Angebote „Reha Fallbegleitung“

 

Ansprechpartner für die Reha-Fallbegleitung in den Kliniken Wied ist: 
Herr A. Wazinski
Fon: 02662 806-0