Förderkreis

Respekt e.V. – Förderkreis der Kliniken Wied

Der bereits seit 2002 bestehende Förderkreis „Respekt e. V.“ der Kliniken Wied hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu helfen, die von Suchterkrankung betroffen sind und unter Einschränkungen ihrer körperlichen und psychischen Gesundheit leiden. Dieser Personengruppe wie auch ihren Angehörigen soll die Einbeziehung in ein zufriedenstellendes soziales Leben ermöglicht werden.

Im Einzelnen will der Förderkreis Abhängigkeitserkrankte und abhängigkeitsgefährdete Menschen vor, während und nach medizinisch-therapeutischen Interventionen unterstützen, Öffentlichkeit und Betroffene über Wesen und Entwicklung von Abhängigkeitsstörungen und Möglichkeiten der Erkennung und Behandlung sowie der Vorbeugung und Frühintervention informieren, Patienten und Patientinnen der Kliniken Wied, die sich in persönlichen Notlagen befinden helfen und Patientenprojekte, die Rahmenbedingungen der Versorgung sowie der Förderung einer suchtmittelfreien Freizeitgestaltung für Patienten und Patientinnen der Kliniken Wied unterstützen.

Darüber hinaus unterstützt Respekt e. V. Aus-, Fort- und Weiterbildungen sowie breitenwirksame Informations- und Schulungsveranstaltungen. Auch Forschungsprojekte können gefördert werden, wenn sie Prävention und Behandlung von Abhängigkeitserkrankungen verbessern helfen.

Respekt e. V. finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden (Gemeinnützigkeit nach §10 EStG, §9 KStG und §9 GewStG).

Weitere Informationen wie z.B. die Möglichkeit, sich als Mitglied zu beteiligen oder auch zu den laufenden Projekten entnehmen Sie gern unserem Flyer.

Unsere Netzwerkpartner

Wir sind behilflich bei der nahtlosen Übernahme aus der Entzugsbehandlung in die Reha-Behandlung.
Sollte sich bei Aufnahme in unsere Kliniken eine stationäre Entgiftung als erforderlich erweisen,
besteht die Möglichkeit zur direkten Verlegung in eines der mit uns eng zusammen arbeitenden Krankenhäuser.
Bei interkurrenten oder bereits bestehenden Erkrankungen, die der Mitbehandlung durch externes Fachpersonal bedürfen, steht uns ein Netz von kooperierenden niedergelassenen Ärzten und Institutionen zur Verfügung.

Während der Behandlung bleiben wir mit den vor- und nachsorgenden Diensten in Abstimmung mit dem jeweiligen Patienten in engem Austausch.

Im Rahmen der Nachsorge und Weiterbehandlung arbeiten die Kliniken Wied mit verschiedenen Anbietern für betreutes Wohnen und Adaption zusammen. In der Regel vermitteln wir die Patienten bei Bedarf schon während der Behandlung in eine anerkannte Einrichtung.

 

Fachliche Kooperationspartner

  • Deutsche Rentenversicherung
  • andere Rentenversicherer und Krankenkassen
  • Gesundheitsämter
  • niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten
  • anerkannte Beratungs- und Behandlungsstellen aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland
  • betriebliche Sozialdienste und betriebsärztliche Dienste
  • Arbeitsagenturen
  • Nachsorgeeinrichtungen
  • Adaptions- und soziotherapeutische Einrichtungen
  • Krankenhäuser einschließlich deren Sozialberatung
  • Abstinenzverbände und Selbsthilfegruppen
  • KatHo Köln

 

Selbsthilfe

Die Hinführung unserer Patienten zu einer Selbsthilfegruppe halten wir für sehr wichtig. Verschiedene Selbsthilfegruppen und Abstinenzverbände stellen sich den Patienten in kontinuierlichen Abständen in der Klinik vor. Durch Informationsveranstaltungen und regelmäßigen Austausch wird der Kontakt unsererseits unterstützt.

Informieren Sie sich auf den Seiten der aktiven Selbsthilfegruppen und Verbänden über deren Tätigkeit und finden Sie eine Gruppe in Ihrer Nähe:

www.blaues-kreuz.de
www.bke-suchtselbsthilfe.de
www.anonyme-alkoholiker.de
www.freundeskreise-sucht.de
www.guttempler.de
www.kreuzbund.de

 

Kontakte

Im Therapieverbund Sucht bieten die Kliniken Wied in Kooperation mit den Diakonien Altenkirchen und Westerburg sowie den Caritasverbänden Betzdorf und Neuwied niedrigschwellige ambulante Hilfen sowie Maßnahmen der ambulanten Reha Sucht im Großraum Westerwald an.

Darüber hinaus halten wir für Betriebe und Schulen aus der Region Angebote im Sinne der Prävention vor.

Im Rahmen unserer Effizienzerhebungen führen wir regelmäßig Nachbefragungen durch und halten so die Verbindung zu unseren ehemaligen Patienten aufrecht.

Eine wichtige Verbindung besteht zu den kirchlichen Gemeinden der Umgebung. Von dort wird seit vielen Jahren die Klinikseelsorge übernommen.

Die Kliniken Wied sind Mitglied in folgenden Verbänden: